WIRKUNGSWEISE

Enzyme dienen der Wundreinigung. Fibrinbeläge und Restnekrosen werden abgelöst. Aber auch nach einem chirurgischen Débridement werden sie eingesetzt und sorgen für bessere Vorbedingungen für eine ungestörte Granulation und Epithelisierung.

Iruxol N
Kollagenase spaltet Kollagenfasern, die nekrotisches Gewebe am Wundgrund festhalten. Begleitproteasen lösen dabei entstehende Bruchstücke weiter auf. Körpereigene Wundheilungsprozesse werden durch die Kollagenbruchstücke aktiviert.


ZU BEACHTEN

In der Regel genügt die 1mal tägliche Applikation. Nur in feuchtem Milieu optimal wirksam, nicht wirksam bei gleichzeitiger Anwendung von Antiseptika. Trockene Nekrosen anritzen, damit das Enzym auf den Wundgrund gelangen kann.

Enzyme 1Enzyme 2

 

Bild links: Ulzerationen am Unterschenkel bei Diabetes mellitus
Bild rechts: Teils nekrotische postoperative Wunde an der Wade